Nationalmannschaft: Letzte Chance auf die WM-Teilnahme

Am Mittwoch beginnt für die deutsche Nationalmannschaft die zweite Runde der WM-Qualifikation, bei der nur der Sieger das Ticket für Weltmeisterschaft 2018 erhält. Eine gesunde Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern soll vom 19. bis 23. Juli in Kortrijk (BEL) bestehen und den Sprung zur WM-Endrunde schaffen. BR Volleys Youngster Egor Bogachev gibt sich vor Turnierbeginn zuversichtlich.

2017-07-19

Foto: FIVB/Nils Wüchner


Insgesamt nehmen sechs europäische Teams an dieser zweiten Runde der Qualifikation teil und spielen im Modus "Jeder gegen Jeden" um das letzte WM-Ticket. Die deutsche Auswahl trifft dabei auf Gastgeber Belgien mit Ex-Bundestrainer Vital Heynen, Estland, Slowakei, Spanien und Weißrussland.

Der Berliner Egor Bogachev erwartet ein ausgeglichenes Turnier: „Wir spielen gegen fünf ausnahmslos starke Teams, allerdings ist unsere Truppe wirklich gut. Als größte Konkurrenten sehe ich den Gewinner unserer Weltliga-Gruppe Estland und Belgien mit dem Heimvorteil als Ausrichter. Ich halte die Qualifikation dennoch für absolut realistisch.“ Obwohl eine Weltmeisterschaft ohne den Bronzemedaillen-Gewinner von 2014 nur schwer vorstellbar ist, gibt sich Bundestrainer Andrea Giani zurückhaltend: „Wir haben in den letzten beiden Wochen unglaublich hart gearbeitet. Unser Ziel ist der Turniersieg und die damit verbundene Qualifikation für die Weltmeisterschaft. Es wird aber schwierig, da starke Gegner auf uns warten, die alle das gleiche Ziel vor Augen haben.“

Trotz der großen Herausforderung setzt Giani wieder auf viele junge Akteure, zu denen auch der etatmäßige Außenangreifer Bogachev zählt. „Ich stehe wieder als zweiter Libero im Kader und werde die ersten wichtigen Erfahrungen im A-Team weiter genießen“, klärt der 20-Jährige auf und bringt die Stimmung im Team auf den Punkt: „Alle sind gut drauf und heiß auf das Ticket zur WM!“

Der deutsche Kader:

Moritz Reichert (Tours VB/FRA), Jan Zimmermann (Stade Poitevin Poitiers/FRA), Tobias Krick, Julian Zenger (United Volleys Rhein-Main), Daniel Malescha (VfB Friedrichshafen), Egor Bogachev (BR Volleys), Ruben Schott (Revivre Powervolley Mailand/ITA), Christian Fromm (Arkas Izmir/TUR), Simon Hirsch (Volley Monza/ITA), Noah Baxpöhler (SVG Lüneburg), Marcus Böhme (Cuprum Lubin/POL), Michal Andrei (SWD powervolleys Düren), Lukas Kampa (Jastrzebski Wegiel/POL), Denis Kaliberda (Ziraat Bankasi Ankara/TUR)

Der Spielplan der Nationalmannschaft im Überblick:

19. Juli, 17.30 Uhr: Deutschland gegen Spanien
20. Juli, 15.00 Uhr: Deutschland gegen Slowakei
21. Juli, 20.00 Uhr: Deutschland gegen Estland
22. Juli, 20.10 Uhr: Deutschland gegen Belgien
23. Juli, 18.00 Uhr: Deutschland gegen Weißrussland

Laola1.TV überträgt die Spiele am Samstag (Belgien) und Sonntag (Weißrussland) live.

Quelle: DVV