Zahlen, Daten und Fakten rund um das Final Four

Es ist das Volleyball-Event des Jahres für die BR Volleys: In wenigen Stunden heben die Berliner zum Champions League Final Four ab. In der "Ewigen Stadt" Rom erwarten die Überraschungsmannschaft der diesjährigen Königsklasse nicht nur die stärksten Teams des Kontinents, sondern auch ein Spektakel der Superlative. Wir haben interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Finalturnier zusammengetragen.

2017-04-27

Foto: Wikipedia/Macin


Spielstätte: Fast 1.200 Kilometer Luftlinie liegen zwischen dem Volleyballtempel Max-Schmeling-Halle Berlin und dem Austragungsort der Festspiele in Rom, dem Palalottomatica. Erbaut 1960 für die Olympischen Spiele war die Arena bis zum Jahr 2003 unter dem Namen Palazzo dello Sport bekannt und bietet Platz für mehr als 10.000 Zuschauer. Aktuell trägt das Basketballteam von Lottomatica Rom seine Heimspiele in dem riesigen Rund aus.

Fans: Aus Berlin macht sich ein Tross von rund 100 BR Volleys Anhänger auf die nicht nur weite, sondern auch kostspielige Reise in die "Ewige Stadt". Die Fans in Orange werden sich auf die Blöcke C1 und B31 sowie A18 aufteilen, wo sich auch der laustarke Fanclub "7. Mann" positioniert. Ein kleiner Wehrmutstropfen: Die berühmt-berüchtigten Trommeln, Tröten und vor allem Rasseln des Berliner Fanclubs sind in der Arena nicht zugelassen. Aber dank zwei italienischen Teilnehmern dürften die einheimischen Anhänger dennoch für eine heiße Atmosphäre sorgen.

Journalisten: Mehr als 120 Medienvertreter aus der ganzen Welt haben sich für das Mega-Event akkreditiert. Auch deutsche und speziell Berliner Medien begleiten die BR Volleys am wichtigsten Wochenende der Saison. Neben allen großen Hauptstadt-Tageszeitungen wird auch ein TV-Team des Rundfunk Berlin- Brandenburg die Mannschaft auf Schritt und Tritt verfolgen.

Pokal: Die Trophäe für den Sieger stellt wie in jedem Jahr der Ausrichter, also Sir Safety Perugia. Ob und wann der Pokal für den Gewinner der CEV Champions League 2017 vor der Siegerehrung am Sonntag enthüllt wird, bleibt eine Überraschung.

TV-Übertragung: Alle Spiele des Final Four werden – wie schon die gesamte Champions League Saison – von Laola1.tv im Internet-Livestream gezeigt. Darüber hinaus hat sich auch die aufstrebende Streaming-Plattform DAZN die Ausstrahlungsrechte gesichert. Eine Übertragung im deutschen Free-TV wird es bedauerlicherweise nicht geben, dafür aber in 107 Ländern weltweit!

Online-Medien: Eine umfangreiche Berichterstattung rund um das Final-Four-Wochenende wird es nicht nur auf den zahlreichen Online-Kanälen der BR Volleys (Website, Facebook, Twitter, Instagram) geben. Highlight-Clips liefern auch Laola1.tv und die Social-Media-Plattformen des Europäischen Volleyballverbandes CEV. So übernimmt beispielsweise BR Volleys Libero Luke Perry am Freitag den CEV-Twitter-Account. Außerdem gibt es natürlich eine spezielle Event-Website http://www.clf4rome.com/en/

Public Viewing: Vier Duelle an zwei Tagen und das auf allerhöchstem Niveau – das bietet das Finalturnier den Volleyballfans in ganz Europa. Alle daheimgebliebenen Fans des Deutschen Meisters können die Spiele ihres Teams gemeinsam beim Public Viewing im Partnerhotel des Hauptstadtclubs, dem Park Inn Alexanderplatz erleben. Der Eintritt ist frei und erfolgt jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.